Sonntag, leider kein Clubprogramm im Hallenbad!!



Apnoe

Apnoe-Tauchen (Tauchen ohne Pressluftversorgung)

 

Was heißt eigentlich Apnoe?

 

In verschiedenen Nachschlagewerken wird Apnoe unterschiedlich, aber doch sehr ähnlich erläutert. Apnoia (griech.) heißt übersetzt „Windstille“. Im medizinischen Bereich spricht man von Apnoe, wenn ein Patient nicht mehr atmet. Und das trifft es auf den Kopf: Tauchen ohne zu atmen. Also, den Atem anhalten.

  

Die Geschichte des Apnoetauchens ist so alt wie die Menschheit. Früher sind die Menschen auch "frei", also ohne technische Hilfsmittel ins Wasser gegangen und haben getaucht. Denken wir nur an die vielen Erzählungen über Perlen- oder Schwammtaucher. Oder das Tauchen der Assyrer im 9. Jahrhundert v.Ch.

  

Einen Unterschied zu heute gibt es dennoch: zum einen wissen wir heute viel mehr über die körperlichen Auswirkungen des Tauchens, bedingt durch den enormen Wasserdruck. Und zum anderen stehen uns bequeme und hochwertige Ausrüstungsgegenstände zur Verfügung: Maske, Schnorchel, Flossen sowie spezielle Anzüge.

 

Tauchen nur mit dieser Ausrüstung, also ohne Pressluftflasche, stellt eine besondere Anforderung an die mentale und körperliche Verfassung des Tauchers dar. Ruhe, Ausgeglichenheit, Belastbarkeit und einen klaren Sinn sowie ein feines Gespür für die eigenen Grenzen und Risiken beim Tauchen sind nur einige der Merkmale, die einen Apnoe-Taucher auszeichnen! Eine verrückte Philosophie sagen die einen, eine besondere Lebensauffassung und –qualität die anderen ... aber vielleicht hat das ja was mit Persönlichkeit zu tun.

074.jpg 041.jpg 033.jpg 039.jpg

Leinentauchen:
Parcour zum Spannen
in 5m Tiefe auf
70 m Länge
Die letzten Spannzüge
in 8 bis 10 m Tiefe

Jetzt ist sie gespannt
und zum Strecken- tauchen vorbereitet

Aufstieg beim
"Eintauchen" vor
dem Streckentauchen
im Meer

In der heutigen technikgetriebenen Gesellschaft hat dies einen neuen Stellenwert. Nicht das technische Gerät, sondern der Mensch steht wieder im Vordergrund. Er selbst gewinnt Freude an seinen neuen Fähigkeiten und er hat Spaß an der Unterwasserwelt, die er auf die ursprünglichste Art entdecken und genießen lernt. Warum auch nicht, Back to the Roots!

Ansprechpartner für diese Disziplin sind Ralph (IAC/CMAS Apnoe-Tauchlehrer, TL ***),                         Hajo (IAC/CMAS TL ***) oder Stefan (IAC/CMAS Basic Instructor, Apnoe**), die im Wechsel das Apnoetraining leiten.

Ralph_120_150.jpg


Ralph

Hajo_120_150.jpg


Hajo