Sonntag den 24. September starten wir mit unserem Clubprogramm im Hallenbad !!



Flusstauchen, Tessin, Juli 2015 (von Marco)

 

Nach Monatelanger Vorfreude ging es endlich am 23.07.2015 auf in´s Tessin in der italienischen Schweiz!

010.JPG

11 Mitglieder machten sich auf zu diesem Highlight!
Die letzten Wochen war es das Thema.
Es wurde über Erinnerungen von vor 3 Jahren geschwärmt und diese wurden am Freitag den 17.07.2015 unter den werdenden Flusstaucher geteilt bei einem gemütlichen Grillabend!
Bevor es dann endlich losging war Dienstag noch beladen des Anhängers angesagt, aber schon hier war die Faszination Flusstauchen zu spüren und alle wurden angesteckt und konnten es nicht erwarten bis es endlich am Donnerstag los ging in die schöne Schweiz!

 

Donnerstag- Morgen 4.15 Uhr Treffpunkt! Meine Frage Ihr meint wirklich 4.15 Uhr und nicht 16.15 Uhr??? Es bestätigte sich 4.15 Uhr Treffpunkt! Der frühe Vogel kann mich....!? Oder wie war das gleich nochmal? Ja alle Flusstaucher erschienen und die letzten Utensilien wurden verstaut und 4.30 Uhr war es dann endlich soweit! Flusstaucher in bester Laune auf in´s Tessin!

Nach der reibungslosen Anreise (Danke nochmal an Oliver und Michael) über den schönen Gotthard kamen wir gegen 12 Uhr an unserem Ziel an! Unser erstes Ziel lautete Valle Verzasca!
Wir trafen uns hier an der beeindruckenden Staumauer mit unseren Guides Kucki und Waldi! Die Spannung stieg und so ging es ziemlich direkt weiter zum Amslerbecken.
Nach dem Briefing hieß es Montur anlegen und los geht’s! Einfach beeindruckend was die Natur bietet! Die Sicht war toll und die ersten von uns konnte man schon unter Wasser strahlen sehen! Am Ende des Amslerbeckens hatte man die Möglichkeit die Kraft des Wassers zu spüren! Man konnte sich von einer Stromschnelle wieder zurück an den Ausgangspunkt ziehen lassen! Faszinierende Lichtspiele und Millionen von Luftperlen faszinierten total! Am Ausstieg und nach erster Klettertour zurück an den Fahrzeugen war es dann soweit! Alle waren total am strahlen, die Augen leuchteten nur so!

045.JPG 050.JPG 055.JPG

Im Anschluss daran fuhren wir zur Römerbrücke und betrachteten diesen tollen Tauchspot den wir am letzten Tag in Angriff nahmen. Ja und nach diesem tollen Tauchgang und der Anreise gönnten wir uns ein kühles Deko Bier bei ca. 33 Grad! Nach dieser kleinen Erfrischung bezogen wir unser Hotel! Das Hotel lag in einem sehr idyllischen Örtchen, einfach traumhaft schön! Nach diesem tollen Tag war es an der Zeit uns nochmal zu stärken!  Dazu kehrten wir im Restaurant Campanile ein. Wir wurden total verwöhnt mit einem super leckeren 3 Gänge Menü. An diesem Abend wurden auch noch Ehrentitel verliehen. Zur Verleihung gab es die „ goldenen Flosse“ an unsere Yvonne!

067.JPG

Dieser Ehrentitel wurde zum ersten Mal verliehen!

Am nächsten Morgen stand der Flussabschnitt Golla del Lupo im Maggiatal auf unserem Plan und der Bergsee „Unterer Narret“ auf 2100m Höhe!
Dieser Flussabschnitt bietet 3 Gumpen. Also Kletterei war wieder angesagt, aber die Schönheit der Flüsse entschädigt absolut für die körperliche Anstrengung. Nach dem gemütlichen ersten Abschnitt ging es über Stock und Stein in die zweite Gumpe. Diese hatte eine Tiefe von ca. 14 Meter und ging an einer Steilwand entlang. Einfach faszinierend die ganzen Felsformationen. Von dort aus ging es über einen kleinen Zugang in die dritte Gumpe in der ein Wasserfall mündete. Ein unbeschreibliches Naturschauspiel einen Wasserfall von unten zu betrachten und die Kraft
eines Wasserfalls erleben zu können. Wir tauchten unter dem Wasserfall durch und spürten die gewaltige Kraft des Wassers, ein riesiges Erlebnis! Auf dem Rückweg überwältigt von den Bildern des Wasserfalls im Kopf wurden wir noch von schönen Lichtspielen beschenkt! Nach diesem tollen Tauchgang fuhren wir durch die schöne Landschaft der Schweiz weiter zum Bergsee! Auf der nicht ganz schwindelfreien Anfahrt zum See wurde man mit allem was die Schweiz zu bieten hat belohnt. Immer die Berge im Blick mit Kühen und Ziegen, einfach Bilderbuch mäßig! Am Bergsee auf einer Höhe von 2100 Meter angekommen wartete auf uns ein toller See mit 4 Grad Wassertemperatur! Aber auch diese Temperatur konnte uns nicht vom Taucherlebnis abhalten! Nach dem Briefing ging es dann in das kühle Nass und einige von uns sammelten nochmal ganz neue Erfahrungen! Der Bergsee erschien sehr mystisch aber auch unheimlich beeindruckend! Ja und Steinpyramiden wurden auch gebaut bzw. auch aufgestockt. Manche spürten zwar ihre Finger nach einer Weile nicht mehr, aber dieses Erlebnis entschädigte alles! Nach dem Aufwärmen ging es wieder zurück ins Tal zu wärmeren Temperaturen, vorbei an einer  Käserei wo sich manche Mitglieder schön mit Leckereien eindeckten.

104.JPG 122.jpg 142.jpg

Ja und das nächste Highlight war die Rückfahrt! Unsere Guides dachten nicht mehr an unseren Benzinstand und bei der Abfahrt kam es zu rauchenden Bremsen wegen der Sprit sparenden Fahrt!

Im Anschluss hieß es i`m walking! Ah nee, zum Glück fuhren unsere Guides mit Yvonne Benzin besorgen, aber gar nicht so leicht in den nicht wirklich dicht besiedelten Regionen. Aber dank Yvonne kam es zur Völkerverständigung! Wie kann man sagen deutsch – italienisch!? Nein, wohl eher saarländisch – italienisch! Nachdem sie zuerst einen Benzinkanister organisiert hatte fragte sie doch wirklich einen Einheimischen:“Hasch de emol ach noch e Schnut! Den Blick des Einheimischen können wir uns glaube ich alle nur zu gut vorstellen! Aber nach einer kleinen Pause ging alles in bester Ordnung weiter! Der Abend klingt wieder in unserem tollen Restaurant Campanile aus mit dem einen oder anderen kühlen Getränk! Während dem Essen zog ein starkes Gewitter auf, aber auch das trübte absolut nicht die Stimmung, im Gegenteil! Auf der schönen überdachten Terrasse hatte es schon fast was romantisches! Anmerkung des Bachelor!

182.JPG

Tag 3, nach unserem schönen gemütlichen und gemeinsamen Frühstück ging es auch gleich in das schöne Valle Verzasca, heute stand Posse 1 und 2 auf unserem Plan!
Auch hier wurde wieder voller Körpereinsatz gefragt um an die Einstiege zu gelangen, was aber wieder mit absolut tollen Tauchgängen belohnt wurde!
Wir begannen mit Posse 2, hier galt es wieder am Ende unseres Weges, unter die „Waschmaschine“ zu tauchen, bis dorthin waren wieder unheimlich schöne Lichtspiele zu beobachten und die Felsformationen waren sehr beeindruckend.
Bewundernswert welche Formen die Natur geschaffen hat!
Endlich angekommen an der Stromschnelle, liebevoll auch Waschmaschine genannt, hieß es einer nach dem anderen rein in die Wirbel! Hierbei wurden wir von unseren Guides an einer Buddyleine gesichert. Ein unbeschreibliches Gefühl unter eine Stromschnelle zu tauchen und dieses Naturschauspiel von unten zu betrachten. Wie die Wassermassen den Flussabwärts donnern, die Luftperlenspiele und auch wie die ausgewaschenen Felsen sich zeigen!
Die anderen warteten an der Wasseroberfläche zwischen zwei Steilwänden die von der Sonne angestrahlt wurden! Auch das war wieder sehr beeindruckend, mitten im Fluss wartend und die Schönheit dieses Fleckchen Erde zu genießen, egal ob über dem Wasser oder unter dem Wasser!

Ja und der gemütliche Teil kam auch nicht zu kurz! Nach diesem Tauchgang machten einige von uns ein kleines Mittagsschläfchen, andere nahmen ein kleines Sonnenbad, manche machten ein kleines Schwimmchen im Fluss bei erfrischenden 17 Grad Wassertemperatur. Ja und auch ein leckeres Käffchen in einem Café darf natürlich nicht fehlen.

Anschließend nach einer schönen ausgedehnten und gemütlichen Oberflächenpause galt es den Abstieg zu Posse 1 zu bewältigen! Aber frisch gestärkt gelang auch dies ohne Zwischenfall. Aber Stopp, einen Zwischenfall gab es doch! An diesem Zwischenfall gilt es heute noch zu knabbern.

Und zwar verlor ein Mann seinen Spitznamen und zwar der Bachelor! Wie konnte das nur passieren??? Unsere Mädels kämpften sich ins kühle Nass mit alle Schwierigkeiten, aber was ist das?? Der Bachelor bekommt vom Kucki die Flossen angezogen!!! Ab diesem Zeitpunkt war es geschehen und die Prinzessin war geboren!!!
Kleine Anmerkung der Redaktion: Ware Liebe gibt es nur unter Männern, oder wie war das gleich nochmal? Man könnte auch sagen jedem was er verdient!:-)
Bzw. meinte ein Mitglied es könnte aber auch der Neid der Besitzlosen sein! Aber die Prinzessin nutzte auch ihre Vorteile aus und ließ sich das Nackenkissen während der Fahrt schön zurecht legen und immer daran denken: immer die grüne kuschelige Seite schön nach oben! Na ja, zurück zum Tauchen! Tauchplatz Posse 1 zeigte sich wieder von einer sehr schönen Seite, beim Einstieg waren auch mutige Clippenspringer zu sehen. Hier ging es nochmal zu einer Waschmaschine an der wir länger verweilten, es wurden einige schöne Fotos gemacht und man konnte wieder die Kraft des Wassers spüren und genießen. Aber leider war auch dieser Tauchgang irgendwann wieder beendet.
Ein Teil unseres Teams ließ diesen Tauchgang aus und genoss ein Schwimmchen im Fluss bei erfrischenden 17-18 Grad Wassertemperatur. (Mel, Sabine und Michael)

Im Anschluss daran machte sich ein Teil unserer Mannschaft auf nochmal zum Amslerbecken und der andere Teil ging zum gemütlichen Teil über, nämlich zum Deko Bier und zum Logbuch schreiben. Hier schrieb jeder seine eigenen Emotionen und Bilder im Kopf nieder. Bevor es aber wieder zu unserem tollen Restaurant ging kühlten sich noch ein paar Leute unseres Teams (Mel, Sabine und Bob der Baumeister) im schönen Hotel eigenen Pool ab. Ja und hier wurde auch wieder klar warum Bob der Baumeister zu seinem Namen kam! Er grub den halben Garten um und hat sich ein kleines Mitbringsel ausgegraben. Manche behaupten er möchte zu Hause eine Palmenplantage anlegen oder so etwas! Auch an diesem Abend gingen wir wieder nach dieser guten Erfrischung in das tolle Restaurant Campanile. Auch an diesem Abend war die Küche wieder hervorragend! Es wurde wieder viel gelacht und fachgesimpelt. Danach zogen wir weiter an unseren Hotelpool. Da wurde dann wieder bei gemütlichem Beisammensein der letzte Abend beendet. Am Pool war es schon etwas dunkel, aber davon lassen sich Taucher nicht abhalten! So sorgte Kucki mit seiner Taucherlampe im Pool für die optimale Beleuchtung! Es gab Leckereien und auch den einen oder anderen Sekt oder Bier! Ja und es war ein ominöser Lichtausknipser im Spiel! Was das genau ist? Nähere Infos gibt es bei Yvonne zu erfragen.

193.JPG 200.JPG 206.JPG

Ja und wie heißt es immer so schön? Die schönen Dinge gehen immer viel zu schnell vorüber! Genauso auch hier! Schon am vierten und letzten Tag angekommen.
Unser Ziel heute: Römerbrücke! Nach dem schönen gemeinsamen Frühstück und auschecken ging es auf zur Römerbrücke! Nach dem erfolgten Briefing hieß es leider zum letzten Mal für dieses Wochenende sich in die Tauchermontur werfen. Die Römerbrücke zeigte sich von ihrer schönsten Seite, absolut traumhaft schön und faszinierend zugleich. Beim Einstieg konnte man ein letztes Mal unter eine Stromschnelle tauchen und auch diese wieder in ihrer vollen Schönheit, Kraft und die Gewalt bewundern, man konnte schon mal spüren was Strömungstauchen bedeutet.
Nun hieß es weiter in Richtung Flussabwärts zu tauchen. Die anderen Tauchgänge waren echt schon faszinierend schön, aber hier war ich dann völlig
sprachlos was mich noch erwartete!
Für mich persönlich war es der schönste Tauchgang an diesem Wochenende! Ich glaube er zauberte uns allen ein riesen Lächeln ins Gesicht und bescherte uns strahlende Augen! Flussabwärts waren wieder wahnsinnig schöne Lichtspiele und Felsformationen zu beobachten, des weiteren konnte man aus der Tiefe die Römerbrücke durch die Wasseroberfläche betrachten. Die Natur zauberte gerade Linien, wirre Muster und schöne Auswaschungen in den Granit, welcher im Wasser funkelte. Diese Vielfalt kann man nur staunend betrachten, wenn ich jetzt noch daran denke bekomme ich schon wieder ein Lächeln ins Gesicht! Am Ende des Tauchganges kam aber das absolute Highlight der Tour! Sich von einer Stromschnelle in den Sog ziehen zu lassen und durch sie durch zu tauchen!

Man tauchte von unten heran. Alleine wie sie sich von unten darstellt schon wunderschön! Dann hieß es auf in Richtung Wasseroberfläche und schwups hatte das Wasser Dich in seinen Bann gezogen und dich durch die Stromschnelle gespült! Auch hier wieder durch Millionen von Luftbläschen durch bis es wieder  im Flussbett weiter ging. Absolut faszinierendes Gefühl durch die Wassermassen gezogen zu werden, fast wie ein Spielball der Natur! Ja und am Ausstieg sammelten sich alle mit strahlenden Gesichtern und leider war das auch der letzte Tauchgang der Faszination Flusstauchen an diesem Wochenende!!!

Dann hieß es noch ein letztes Mal Material verstauen! Als dies erledigt waren kehrten wir noch in einem schönen Restaurant ein zum gemeinsamen Mittagessen und zur Verabschiedung. Das Essen war auch hier wieder sehr lecker, von Pizza über Nudeln hin zum Fohlensteak war alles dabei. Ja dann war es leider soweit, Kucki und Wald verabschiedeten sich von uns mit lieben Worten und kleinen Geschenken im Gepäck für uns! Außerdem gratulierten Sie uns zu unserem Flusstau - Brevet, was wir alle erlangten in diesen schönen Tagen! Auch die Tauchkameraden aus Augsburg verabschiedeten sich und so ging es auch für uns wieder in Richtung Heimat!

218.JPG 232.JPG 256.JPG

Fazit: Flusstauchen ist eine absolute Faszination!!! Es ist beeindruckend welche Schönheit und Kraft die Natur hat! Deshalb sollten wir sie schützen und hoffen das wir noch viele Jahre solch schöne Dinge in der Natur erleben dürfen! Außerdem möchte ich nochmal Danke sagen und viele Grüße nach Kempten und Augsburg schicken!

 

Viele Grüße an Alle!

Marco

Der Bachelor/ Prinzessin